Live Green and go Wild

The exterior of a plant is only half of its reality. (Johann Wolfgang von Goethe)

Letzte Chance für Herbstfrüchte!

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Der Herbst neigt sich langsam dem Ende – im Bezug auf die Wildfrüchte ist jetzt die letzte Chance noch etwas zu ernten bzw. zu sammeln. Oft sind die letzten Wildfrüchte sogar deutlich besser, vor allem wenn sie etwas Frost abbekommen haben. Gerade Früchte mit einem hohen Gerbstoffanteil werden durch den Frost deutlich milder und besser im Geschmack.

Was kann man noch finden?

Kurze Antwort: einiges!

Im Wald kann man jetzt beispielsweise noch Eicheln oder Bucheckern finden und mit etwas Glück – falls Eichhörnchen und Co. nicht schneller waren auch noch Haselnüsse.

Am Waldrand hingegen findet man noch Ebereschen oder Hagebutten.

Sehr selten noch anzutreffen sind Mispeln, die jedoch auch erst geschmacklich gut werden, wenn sie bereits etwas Forst abbekommen haben. Hochsaison haben jetzt allerdings Quitten, die allerdings in der Verarbeitung etwas aufwendiger sind. Vereinzelt sind noch Nachzügler bei den Wildfrüchten wie Kornelkirschen zu finden.

Was kann man daraus machen?

Eicheln werden am besten klein geschnitten und anschließend getrocknet. In diesem Zustand können sie dann bei Bedarf geröstet und gemahlen zu Kaffee weiter verarbeitet werden. Nur gemahlen sind sie eine gute Beigabe zu pikanten Backwaren wie Brot.

Bucheckern werden ebenfalls getrocknet und können wie Nüsse verwendet werden. Entweder über das Müsli oder Salate streuen und gemahlen sind sie eine raffinierte Mehlbeigabe für Kekse.

Wildobst kann vielseitig verwendet werden. Saft, Marmelade oder Ansatz-Liköre bzw. -Schnäpse sind nur einige der häufigsten Verwendungsmöglichkeiten. Wer eine raffinierte Nascherei für die Weihnachtszeit sucht, der kann beispielsweise Quittenkäse machen. Wichtig bei der Verarbeitung von Quitten ist, dass das Kerngehäuse sorgfältig und großzügig entfernt wird, denn Reste können hart wie Stein sein und sind unangenehm, wenn man darauf beißt.

Tipp: Dieser „Käse“ lässt sich nicht nur aus Quitten machen, sondern auch aus anderen Wildfrüchten wir Kornelkirschen oder Mispeln!

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Live Green and go Wild

Thema von Anders Norén